Diercke-Wettbewerb 2018

Wie zu Beginn der letzten Jahre läuft gerade wieder der bundesweite Diercke-Wettbewerb. Dabei werden zunächst an den Schulen die Schulsieger aus den Klassen 7-10 ermittelt, die dann den Sieger des Landes Niedersachsen unter sich ausmachen. Neben Unterrichtsinhalten ist aber auch allerhand weiteres geographisches Allgemein- und Spezialwissen wichtig, um ganz vorn mit dabei zu sein.

Während die Klassenstufen 5 und 6 mit etwas leichteren Fragen langsam an diesen Wettbewerb herangeführt werden, wird den Großen deutlich mehr abgefordert.

In diesem Jahr gingen bei den Junioren die ersten drei Plätze an die Fünftklässler! Die Preise und Urkunden werden dann mit dem Zeugnis überreicht.

  1. Nicolas Katt (5a) mit 19 von 20 Punkten
  2. Emil Holst (5b) mit 17 von 20 Punkten
  3. Patrick Dankers (5a) mit 17 von 20 Punkten (Die Schätzfrage entschied bei Punktgleichheit.)

Den besten Klassendurchschnitt hatte jedoch die Klasse 5b.

Die Klassensieger waren:

  • 5a Nicolas Katt
  • 5b Emil Holst
  • 5c Lara Lucia Jandt
  • 6a keine Teilnahme
  • 6b Pascal Claus
  • 6c Lennard Westphal

Bei den Klassenentscheiden in der Jahrgangsstufe sieben bis zehn gab es in diesem Jahr 53 Teilnehmer und auch den ein oder anderen Schmunzler beim Korrigieren für uns. So sollte zum Beispiel der Fachbegriff für ein Gemisch aus Fluss- und Meerwasser mit einem Salzgehalt von 0,1-1% genannt werden: Mineralwasser ist es leider nicht. Die richtige Antwort wäre Brackwasser gewesen.

Spannend war dabei auch zu sehen, wie gut die Jahrgänge sieben und acht sich im Vergleich zu den Neunt- und Zehntklässler schlugen, von denen man ja wegen des höheren Alters annehmen könnte, dass sie einen deutlichen Wissensvorsprung haben. Aber die Begeisterung für die Erkundung der Erde ist eben auch schon in jungen Jahren sehr groß, sodass einige jüngere Schüler einen Großteil der Zehntklässler teilweise locker in die Tasche stecken konnten.

  1. Hauke Fastert (9b) 20 P.
  2. Michel Boje (10a) 15 P.
  3. Otto Landspersky (7a) 15 P.
  4. August Lutter (9c) 14 P.
  5. Lotte Lutter (10a) 14 P.
  6. Benjamin Weber (10a) 13 P.
  7. Lena von Ahnen (9b) 13 P.
  8. Finn Hadeler (9c) 13 P.
  9. Dennis Eilers (9b) 12 P.
  10. Andreas Lohbauer (8b) 12 P.
  11. Florian Prack (7a) 12 P.
  12. Jette Krohn (7c) 12 P.
  13. Peer Ole Martens (7a) 12 P.
  14. Jan Minnen (7a) 12 P.
  15. Bo Zemke (9b) 11 P.

Die nachfolgend genannten Klassensieger treffen sich am Dienstag, den 30.01.2018 in der ersten Stunde im Raum 0.401, um dann mit weiteren Fragen den Schulsieger zu ermitteln.

  • Klasse 7a: Otto Landspersky
  • Klasse 7b: Mathias Kemna
  • Klasse 7c: Jette Krohn
  • Klasse 8a: –
  • Klasse 8b: Andreas Lohbauer
  • Klasse 8c: Ole von Dollen
  • Klasse 9a: –
  • Klasse 9b: Hauke Fastert
  • Klasse 9c: August Lutter
  • Klasse 10a: Michel Boje
  • Klasse 10b: –
  • Klasse 10c: –

Weiter im Wettbewerb sind zudem auch Lotte Lutter, Benjamin Weber, Lena von Ahnen und Finn Hadeler, weil sie mit teils deutlich höheren Punkten abgeschnitten hatten als so manch anderer Klassensieger.

Die Erdkundefachschaft wünscht euch weiterhin viel Spaß und dem Schulsieger dann eine gute Platzierung bei den Wettkämpfen auf der Bundeslandebene.

Nancy Raue (Fachobfrau Erdkunde)

Erneute Teilnahme an der Langen Nacht der Mathematik

Mathenacht Lösungseingabe

Bereits am Freitag, den 24. November sorgten 63 Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 6 bis 11 für eine erneute Teilnahme unserer Schule an der Langen Nacht der Mathematik. Im Gegensatz zum Vorjahr konnte dabei in den Jahrgängen 6/7 und 8/9 auch die dritte und letzte Runde erreicht werden. Die erfolgreichsten Teams waren:

Schüler Jahrgang 6/7 Punkte Platz
Felix Poit, Otto Landspersky, Peer Ole Martens (7a)
11
88.
Ella Fischer, Merle Schmidt (6a), Tamani Hinck (7a)
4
127.
Hjördis Ahlf, Luisa Fabienne von Ahnen (7b)
3
132.
Schüler Jahrgang 8/9 Punkte Platz
Lara Buddendick, Lena Isabell von Ahnen, Marle Sobottka, Marten Laurus (9b)
10
37.
Dennis Eilers, Hauke Fastert (9b), Julian Schmutz, Mayleen Glüsing (9c)
9
49.

Handballer mit knapper Niederlage gegen starkes Team aus Bederkesa

JtfO Handball

Mit viel Ehrgeiz, der aktuellen Trainerin Anette Busch, und Eltern, die dankenswerterweise als Fahrer agierten, ging es letzten Dienstag (07.11.17) nach Langen zum Kreisentscheid der männlichen Handballer, Wettkampfklasse IV, im Wettbewerb Jugend trainiert für Olympia.
Die Jungs, die vorwiegend im jüngeren Jahrgang 2006 beheimatet sind, fanden zuerst recht schwer ins Spiel und lagen schnell 1:4 im Rückstand. Bis zur Halbzeit kämpften sie sich aber wieder auf 5:7 heran. Im zweiten Durchgang wog das Spiel hin und her, bisweilen kam die Truppe auf ein Tor an den Vorsprung des Gegner ran. Kleinere Abspielfehler und ein verworfener Siebenmeter führten dann aber letztlich zu einer 11:14 Niederlage.
Die Teamleistung und der Wille jedes einzelnen Spielers haben jedoch eindeutig bewiesen, dass man auch gegen sehr starke Gegner, trotz körperlicher Unterlegenheit, gut mithalten kann.
So bestand die einhellige Meinung, das Ziel eine Runde weiterzukommen, auf jeden Fall im nächsten Jahr neu anzugehen.

Henning Holst