Konzept Studien- und Berufswahl

Im Rahmen der Berufsorientierung führt das Gymnasium Otterndorf verschiedene zielgerichtete Maßnahmen und Veranstaltungen durch, die den Schülerinnen und Schülern,wenn sie unsere Schule verlassen, einen unmittelbaren und erfolgreichen Übergang in die Berufsausbildung, das Studium oder andere von den Schülern gewählte Formen der beruflichen Qualifikation ermöglichen sollen. Dazu werden systematische Bildungsmaßnahmen in Verbindung mit Praxiserfahrungen und vorgeschalteten Kompetenzfeststellungsverfahren kombiniert. Die Schülerinnen und Schüler sowie ihr Elternhaus sollen bei der Wahl des künftigen Berufes seitens der Schule unterstützt und beraten werden, auch wenn die Schule ihnen die Berufswahlentscheidung nicht abnehmen kann und will. Dem Gymnasium Otterndorf ist hierbei bewusst, dass eine erfolgreiche Gestaltung der Berufsorientierung die Zusammenarbeit zwischen Schule und Elternhaus erfordert und zugleich die Mitwirkung des Elternhauses einfordert.

Vor dem Hintergrund dieses Verständnisses gibt die Schule den Schülerinnen und Schülern im Rahmen des regulären Unterrichtes regelmäßig Rückmeldung zu berufswahlrelevanten Fähigkeiten und Interessen, sodass eine realistische Selbsteinschätzung der Schüler gefördert wird. Zusätzlich erhalten die Schülerinnen und Schüler kontinuierlich Zugang zu Informationen bzgl. aktueller Entwicklungen bei den Studien- und Ausbildungswegen sowie über verschiedene Berufsfelder. Dies geschieht neben dem Fachunterricht, an unserem „Informationsstand Berufsorientierung“ und im Zuge von inner- und außerschulischen Veranstaltungen (s. III. und IV.). Den Schülerinnen und Schülern soll so die Möglichkeit gegeben werden, beim Verlassen der Schule eine eigenverantwortliche, realitätsgerechte und sachkundige Ausbildungs- und Berufsentscheidung zu treffen.

Hierbei ist es wichtig, die Schülerinnen und Schüler auch auf die veränderten Bedingungen vorzubereiten, die eine Arbeitswelt im Wandel charakterisieren und von den Schülern eine flexible Anpassung an sich verändernde Anforderungen und Beschäftigungsmöglichkeiten und damit auch die Fähigkeit zu einem lebenslangen Lernen fordern. Das Gymnasium Otterndorf kooperiert bei der Umsetzung dieses Konzeptes mit verschiedenen externen Partnern, um so – neben einem Rückgriff auf deren Angebote zur Berufsorientierung – auch eine bessere Abstimmung der jeweiligen Aktivitäten zu ermöglichen (s. III. und IV.). Um das Angebot des Gymnasiums Otterndorf kontinuierlich an die aktuellen Entwicklungen anzupassen und zu verbessern, nehmen die zuständigen Lehrer an Veranstaltungen zum Informationsaustausch und zur Weiterbildung teil.

Auszug aus dem vollständigen Konzept. Das gesamte Konzept zum Download:
Berufsorientierungskonzept GY Otterndorf