Diercke-Wettbewerb 2019

Wie die letzten Jahre zuvor stand auch der Januar 2019 ganz im Zeichen des Diercke-Wettbewerbs. Zunächst kämpften die Jahrgänge fünf und sechs um den Sieg bei den Diercke-Junioren. Und da hat sich doch tatsächlich der Vorjahressieger auch in diesem Jahr den Sieg erneut geholt:

Foto: SiegerInnen bei den Diercke Junioren
  1. Katt, Nicolas (6a)
  2. Jandt, Lara (6c)
  3. Hein, Fiona (6c)

Seine Mitstreiter jedoch waren bei den richtigen Antworten nicht immer so sicher wie er. Beim Suchen des Fachbegriffs für Landschaften mit extremer Hitze, Wassermangel und fast keiner Vegetation wurde statt der gesuchten ‚Wüste‘ auch durchaus mal auf Vulkane getippt.

Amüsante Antworten gab es aber auch bei den Wettbewerbsteilnehmern der Jahrgänge sieben bis zehn auf der Ebene der Klassensieger. Da war eine Sandablagerung, die durch Wind entsteht und mehrere hundert Meter hoch werden kann, der „Tafelberg“ oder gar eine „Sandbank“. Die längste Eisenbahnstrecke der Welt zwischen Europa und Asien wurde als „Balkanroute“ bezeichnet und eine Wüsteninsel, die ihren Bewohnern Nahrung bietet, war kurzum eine „Seeplantage“, eine „Fata Morgana“ oder eben logischerweise eine „Ernährungsinsel“.

Die einzelnen Klassensieger traten dann in einer weiteren Runde gegeneinander an, um den Schulsieger zu unter sich auszumachen. Dabei punkteten dieses Jahr vor allem die Zehntklässler mit ihrem geographischen Wissen. Aber auch hier gab es so einige Kuriositäten. Auf die Frage, warum die Niederlande so viele Windmühlen habe, kam doch tatsächlich die Antwort, damit sie „den Käse rund kriegen können“. Und als Erklärung, warum die spanische Insel Lanzarote (im Atlantik liegend) den Beinamen ‚Schwarze Perle‘ bekommen habe, wurden die Schüler auch hier einfallsreich, wenn sie meinten, dass die Insel ja vor Afrika liege oder so heiße, weil die Perlen in den Muscheln dort leider nicht echt wären.

Durchgesetzt hat sich dann als Schulsieger allerdings jemand, der aufgrund seiner sehr hohen Punktzahl neben dem eigentlichen Klassensieger zusätzlich in die Endrunde eingeladen wurde: Hauke Fastert.

Foto: Sieger des Diercke-Wissen-Wettbewerbs am Gymnasium Otterndorf
  1. Hauke Fastert (10b)
  2. Dennis Eilers (10b)
  3. Otto Landspersky (8a)
  4. Jan Lennard Fischer (9b)
  5. Adrian Schmitz (10c)
  6. Ricarda Brandenburger (7c)
  7. Mathis Kemna (8b)
  8. Katrin Adami (9c)
  9. Florian Prack (8a)
  10. Andreas Lohbauer (9b)

Für die nächste Runde auf Bundeslandebene drücken wir Hauke fest die Daumen.

Fachschaft Erdkunde