Erfolgreiche Teilnahme am Plattdeutschen Lesewettbewerb

Alle zwei Jahre findet der plattdeutsche Lesewettbewerb statt und unsere Schule hat bereits zum zweiten Mal in Folge erfolgreich teilgenommen. Ziel des Wettbewerbes ist es, die Freude am plattdeutschen Lesen und an der niederdeutschen Sprache zu wecken, besonders auch bei Schülerinnen und Schüler, die das Plattdeutsche nicht vom Elternhaus als Umgangssprache mitbringen, sondern es neu erlernen.

Zunächst fand am 22.03.2019 der Schulentscheid statt, bei dem sich sechs Schülerinnen und Schüler aus den 5.-8. Klassen der Jury stellten. Äußerst souverän lasen die Kontrahenten dabei jeweils eine vorbereitete plattdeutsche Geschichte vor, wobei es darauf ankam, den Text sowohl flüssig und betont als auch mit einer authentischen Aussprache zu präsentieren. In der Altersklasse C konnte sich dabei ganz knapp Jarne von Thaden (6b) vor Marie Meyer (5b) und Helene Tettenborn (6b) sowie Julian Brandt (6a) durchsetzen. In der Altersklasse D erreichte Emily Knaut (7b) den zweiten Platz und die Vorjahressiegerin Amelie tom Wörden (8b) wiederum den ersten.

Am 30.04.2019 fuhren wir dann hochmotiviert und zum Teil auch ein wenig aufgeregt zum Dezernatsentscheid nach Hemmoor, bei dem jeweils die drei Erstplatzierten einer Altersklasse erneut gegen die Gewinner der anderen Schulen antraten. Jarne, Marie, Helene und Emily präsentierten sich dabei trotz Nervosität kompetent, mussten sich jedoch am Ende stärkeren Kontrahenten geschlagen geben. Mit großer Spannung verfolgten dann allerdings noch alle die Siegerehrung der Altersklasse D, bei der sich Amelie wiederholt erfolgreich den ersten Platz erkämpfte. Sie tritt somit am 28. Mai auf Bezirksebene in Tarmstedt an.