Sport

Sport stärkt das Immunsystem!

Schon moderates Sporttreiben wie Wandern, leichtes Joggen oder Radfahren führt zu Wohlbefinden und einer Kräftigung des Immunsystems. Das sind doch in diesen Zeiten gute Nachrichten. Dass wir am Gymnasium Otterndorf im Fach Sport aber vielfältige Kompetenzen mit den Schülerinnen und Schülern einüben, beweist die bunte Mischung aus klassischen Inhalten wie Handball, Fußball, Leichtathletik, Schwimmen usw. bis zur Entwicklung von Tanzchoreographien, Le Parkour oder dem Kämpfen.

Diverse Wettbewerbe

Überdies können die Schülerinnen und Schüler sich in zahlreichen inner- und außerschulischen Wettbewerben beweisen. Hierzu zählen beispielsweise Events wie der alle zwei Jahre stattfindende ‚go sports Triathlon‘ in der Wingst (go sports).

Kreisschulleichtathletikmeisterschaften, unterschiedliche Wettkämpfe von Jugend Trainiert für Olympia, die ‚Rowing Challenge‘ in der Schule oder auch das alljährliche Sportfest auf dem Jahnplatz. Dass wir viele motivierte sportliche Schülerinnen und Schüler an unserer Schule haben manifestiert sich auch daran, dass z.B. der Gesamtsieg im Vergleich aller beteiligten Schulen im ‚go sports Triathlon‘ mehrfach an unsere Schule ging.

Erfolgreiche Triathleten und Triathletinnen 2018

Wettkampf- und Sportstätten

Neben der dreiteiligen Mehrzweckhalle am Schulzentrum, wird vor allem der schuleigene Sportplatz mit Laufbahnen und Sprunggruben vielfältig genutzt. -Die kleine Turnhalle neben der ehemaligen Bibliothek nahe dem Realschulgebäude ergänzt das Hallensportstättenangebot.

Glücklicherweise kann die Schule auch vormittags auf die Schwimmbahnen der Soletherme zurückgreifen und im Sommer die Übungsstätten auf dem Jahnplatz nutzen.

Sport als Prüfungsfach

Sport wird an unserer Schule nicht nur als Ergänzungsfach angeboten, sondern kann auch für das Abitur als Prüfungsfach (P5) ab Jahrgang 12 in der Qualifikationsphase gewählt werden. Dabei ergibt sich dann ein spannender Verbund aus Theorie und Praxis von wöchentlich insgesamt 4 Unterrichtsstunden. Vorausgesetzt wird, dass die Schülerinnen und Schüler vorher in der Einführungsphase einen Vorbereitungskurs im zweiten Halbjahr (11.2) belegt haben, in dem sie Einblicke in die Sporttheorie bekommen. Konkret sieht es im Abitur wie folgt aus:

  • jeweils eine praktische Prüfung in einer Individualsportart (Feld A, z.B. Schwimmen) und in einer Mannschaftssportart (Feld B, z.B. Volleyball)
  • eine mündliche Prüfung oder Präsentationsprüfung
  • die sportpraktischen und mündlichen Ergebnisse fließen im Verhältnis 2:1 in die Abiturnote im Fach Sport ein