Känguru Wettbewerb 2019

Gymnasium Otterndorf mit vielen Preisträgern

Siegerehrung der Teilnehmer/innen in der Aula

Wie jedes Jahr im März hat wieder der weltweite Känguru Wettbewerb der Mathematik stattgefunden. In den Jahrgängen 5 bis 11 beteiligten sich insgesamt 50 Schüler/innen des Gymnasiums Otterndorf.

Dabei stellte sich z. B. für die Klassenstufe 9/10 die spannende Frage: Eine quaderförmige Kiste mit den Kantenlängen 42 cm, 60 cm und 90 cm ist mit gleich großen Würfeln exakt vollgepackt. Welche Seitenlänge kann solch ein Würfel höchsten haben?

(A)  3 cm        (B)  4 cm        (C)  6 cm        (D)  7 cm        (E)  12 cm

Für jeden Teilnehmer gibt es außer einer spannenden Stunde Mathematik eine Urkunde sowie ein kleines Knobelspiel, diesmal einen etwas anderen Zauberwürfel.

Dieses Jahr waren „wir“ so erfolgreich wie noch nie: insgesamt stellen wir sieben Preisträger, davon viermal ein dritter Preis, einmal ein zweiter Preis und zweimal ein erster Preis. Diese Preisträger erhalten zusätzlich ein Logikspiel oder ein Buch.

Besonders erfolgreich war Lena Isabell von Ahnen (10b), die mit 129,75 Punkten unter den etwa 150 Besten von bundesweit rund 29 400 Teilnehmern/innen des Jahrgangs 10 ist.

Preisträger, v. links: Johanna Neuhaus – 6a (1. Preis), Florian Prack – 8a (3. Preis), Taro Schlenz – 6b (3. Preis), Nicolas Katt – 6a (3. Preis), Sebastian Kuppe – 5a (2. Preis), Lena Isabell von Ahnen – 10b (1. Preis). Auf dem Foto fehlt Julia Seebass – 10b (3. Preis).

Für jede Schule gibt es noch den Preis des größten Känguru-Sprungs, für die größte Anzahl richtig gelöster Aufgaben hintereinander. Das T-Shirt dafür eroberte wie schon im letzten Jahr Johanna Neuhaus (6a).

Ich hoffe, wir sehen uns alle bei der langen Nacht der Mathematik im November wieder! (Lösung der obigen Aufgabe: 6 cm, der größte gemeinsame Teiler)

M. Müller