„Einbruch im Museum“

04.01.2022, 18:38 von Anna Barriga & Thalia Neils

Unsere Theater-AG hatte Premiere!

Das Theaterstück „Einbruch im Museum“, das sechs Schülerinnen der Theater AG (Jahrgangsstufe 6, 7 und 9) in Begleitung von Astrid Ahl selbst geschrieben und für die Bühne entwickelt haben, wurde vergangenen Freitag uraufgeführt. Eine besondere Herausforderung dabei war, angesichts der Coronalage ein Bühnenstück umzusetzen, das mit Masken funktioniert und ohne viel Sprache. So entstand die Idee eines nächtlichen Museumseinbruchs.

Der begehrte Gegenstand ist ein besonderes Kunstobjekt: ein Diamant auf einer Klopapierrolle inszeniert. Nun versuchen vier schwarz gekleidete Räuber, bestückt mit Taschenlampe, Einbruchwerkzeug, Handschuhen, Mütze und eben einer Maske, trickreich an den Schatz zu gelangen. Wenn da nicht der hartnäckige Nachtwächter wäre, ebenfalls mit einer Taschenlampe bestückt, und ein weiterer Räuber, der nicht zur Gangsterclique gehört. Alles wird versucht, ob Tür, Fenster oder Kiste, immer werden die maskierten Räuber auf ihrem Weg unterbrochen. Schließlich ist es ein unbändiges Magenbeschwerden, das den Wächter zum Stibitzen der Kunst-Klopapierrolle und zum Rennen auf das stille Örtchen zwingt, und den Dieben schließlich zu der für sie entscheidenden anderen Hälfte des Kunstobjektes verhilft.

Das hauptsächlich gestisch inszenierte Spiel wurde musikalisch untermalt. Aufregend war die Theateraufführung sowohl für die Schauspielerinnen, als auch für das Publikum, das unmittelbar in das Geschehen eingebunden wurde.

Bravo!

Wir freuen uns auf weitere spannende Theaterinszenierungen!

Solltet ihr euch selbst angesprochen fühlen und denkt, dass Schauspielerei auch etwas für euch ist, freut sich die Theater-AG über weiteren Zuwachs.