Aktuelle Artikel

Jugend trainiert für Olympia – Bronze im Rudern

Der Schülerruderverband Niedersachsen veranstaltete am 12./13.06.16 eine Schüler­ruderregatta in Verbindung mit dem niedersächsischen Landesentscheid „Jugend trainiert für Olympia“. Fünf Schülerinnen aus den Klassen 7 und 8 des Gymnasiums Otterndorf hatten sich bereit erklärt, unsere Schule zu vertreten, nachdem viele Jahre lang kein Otterndorfer Boot an diesem Wettkampf teilgenommen hatte. Die 13- bis 14jährigen jungen Damen haben in der Ruderabteilung des TSV Otterndorf das Rudern erlernt und sind auf Regatten meist in der Leichtgewichtsklasse erfolgreich. In Hannover galt es nun gegen die „schwere“ Konkurrenz der Schülerruderriegen aus Osnabrück, Bramsche und gegen zwei Mannschaften aus Hannover anzutreten.

Die „normale“ Schülerregatta am Sonntag war zunächst eine gute Gelegenheit, in der neu zusammengesetzten Doppelvierer-Mannschaft Rennerfahrung zu sammeln. Motivierend wirkten die Ergebnisse des Geschicklichkeitsfahrens im Einer, hier wurden von den vier startenden Otterndorferinnen zwei erste und zwei zweite Plätze erreicht.

Abends konnten die Ruderinnen erleben, wo und wie Nationalmannschaftssportler des Olympia-Stützpunkts Hannover wohnen. Ein Besuch in der Sportler-WG am Landes­leistungszentrum war mit einem sportlergemäßen Abendessen verbunden. Carl Reinke, der selbst das Rudern in Otterndorf gelernt hat, kochte für das Otterndorfer Team reichlich Nudeln mit leckerer Soße. Beim Salatschnippeln mussten alle mithelfen, und die jungen Sportlerinnen staunten nicht schlecht, als eine weitere WG-Bewohnerin in die große Gemeinschaftsküche kam, nämlich die Otterndorfer Leichtathletin Ann-Kathrin Kopf, ehemalige Schülerin des Gymnasiums Otterndorf. Das Motto „Jugend trainiert für Olympia“ wurde durch die Anwesenheit der Top-Athleten ganz praktisch erfahrbar.

Vorbereitungen zum Abendessen

Vorbereitungen zum Abendessen

Bis zur Olympia-Reife des Mädchen-Doppelvierers ist sicher noch etwas Training erforder­lich, aber das Programm von „Jugend trainiert für Olympia“ bedeutet die Teilnahme an Schülerwettbewerben zur Förderung des Sports an den Schulen. So wurde das Rennen zum Landesentscheid motiviert angegangen. Das Team des Gymnasiums Otterndorf (Rieke Hülsen, Laura Tamm, Vivien Küver, Leonie Heller, Stf. Marei Anderson) startete gut auf der 1000m-Strecke, die Mannschaften aus Osnabrück und Bramsche erwiesen sich nach etwa 500 m als leicht überlegen, Otterndorf blieb jedoch „dran“. Die beiden Hannoveraner Boote konnten ihren Heimvorteil nicht nutzen, so dass die Otterndorfer auf dem Bronze-Rang ins Ziel kamen. Mit der guten Leistung zufrieden war nicht nur Schulleiterin Dr. Marlies Reinke, sondern auch das Doppelvierer-Team und die TSV-Betreuerin Elke Wetekamp und Betreuer Martin Ramm. Alle hoffen, dass es auch in Zukunft immer mal wieder möglich ist, ein „Jugend trainiert“-Team ins Rennen zu schicken.

Der Doppelvierer am Start

Der Doppelvierer am Start

  1. Maid Marian and Robin Hood in our hall
  2. Big Challenge am Gymnasium Otterndorf
  3. Otterndorfer Schüler holen Bronze
  4. Die Schulkleidung ist da!
  5. Druckfrisch für euch da – die neue Schülerzeitung!
  6. Tolles Ergebnis beim Diercke-Wissen-Wettbewerb
  7. Studien- und Berufsorientierung
  8. Otterndorfer Schüler holen Gold
  9. „Gut Blatt“ am Gymnasium Otterndorf