GO!for Ukraine

26.04.2022, 13:10 von Rebecka Haack

Sponsorenlauf am Gymnasium Otterndorf zugunsten der geflüchteten ukrainischen Familien

Zuallererst bedanken wir uns recht herzlich bei allen Sponsoren, die uns dies ermöglicht haben:

Advitares • Altstadtbuchhandlung • Autohaus Manikowski • Autohaus Otterndorf • Axel W.- Brillen und Kontaktlinsen • BlumenManufaktur • Build- Architektur- Visualisierung • Compass-Immobilien • Der Stuhl-Friseursalon • Fahrschule Jens Lührs • Fredebohm-Touristik • Gärtnerei Blohm • Gemüsehof Haack • Sägewerk Hagenah • Hotel am Medemufer • Jörg Osterndorff- Fliesenfachgeschäft • Kieferorthopädische Praxis Dr. Feldmann • Marcinkowski • Medemapotheke Otterndorf • Modehaus Schult • Osteria-Toscana • Physiotherapie Heß • Rotary-Club Land Hadeln • Team Tankstelle • Thomas Glüsing • VGH-Versicherung Thomas Dock • Weser-Elbe-Sparkasse

Jeden Tag in die Schule gehen, uns weiterbilden und dabei ständig mit Freunden in Kontakt sein - Das ist für uns Schüler:innen der normale Alltag. Diesen Tagesablauf hatten auch die meisten Kinder in der Ukraine, bis ihre Routine von dem grausamen Angriffskrieg auf ihr Land weitestgehend zerstört wurde.

Die Bilder und Nachrichten, die uns aus dem Osten täglich erreichen, belasten uns als Schüler:innen sehr. Unsere Trauer und Erschütterung über die Ereignisse wollten wir jedoch nicht einfach so schweigend hinnehmen und haben uns deshalb dazu entschlossen, als Schülerschaft Initiative zu ergreifen. Wir, ein Team aus 10 Schüler:innen aus dem Schüler:innenrat und der Courage-AG, haben innerhalb der letzten drei Wochen einen Spendenlauf auf die Beine gestellt.

Unter dem Motto „GO! for Ukraine“ bekamen die Schülerinnen:innen des Gymnasium Otterndorf am 22.03.2022 jeweils 25 Minuten Zeit, um für den guten Zweck auf dem Otterndorfer Jahn-Sportplatz Runden zu laufen. Im Vorhinein haben wir bei Unternehmen aus der Umgebung angefragt, ob sie sich vorstellen könnten, die gelaufenen Runden der einzelnen Klassen zu finanzieren. Erfreulicherweise gab es von Seiten der Firmen vielerlei Zuspruch und großzügige Unterstützung, sodass letztendlich 27 Sponsoren an der Aktion beteiligt waren.

Insgesamt liefen die knapp 500 Schüler:innen, inklusive einiger Lehrkräfte, 3.337 Runden. Ganz spontan schloss sich uns noch kurzzeitig eine Kindergartengruppe an, die zehn Runden zu der Gesamtzahl beitrug. Voller Stolz blicken wir nun, dank der hohen Spenden- und Laufbereitschaft auf eine beachtliche Summe von 6.954€. Das Geld möchten wir an das Deutsche Kinderhilfswerk spenden, welches sich dafür einsetzt, dass die geflüchteten Kinder und ihre Familien hier in Deutschland psychologisch betreut werden und außerdem eine Chance auf Bildung und Freizeitbeschäftigung erlangen.

Der Sponsorenlauf war die erste größere Veranstaltung der Schulgemeinschaft nach zwei Jahren Pandemie und es war durchgehend ein Gefühl von Zusammenhalt erkennbar. Sei es darin, dass die einzelnen Jahrgänge sich gegenseitig anfeuerten oder Freunde ihr Tempo einander angepasst und sich sogar gestützt haben, wenn das Laufen schwieriger wurde. Die Veranstaltung hat gezeigt, wie wichtig Zusammenhalt jetzt ist. Dabei war der Anlass, weswegen wir liefen, stets präsent. Wir haben uns bewegt, um etwas zu bewegen. Unser Ziel war es, den geflüchteten Menschen in ihrem schrecklichen Schicksal ein Stück weit zu helfen und ein Zeichen gegen den Krieg und für Frieden zu setzen.

Rebecka Haack, Schülersprecherin und Koordinatorin der Veranstaltung

Sollten Sie auch spenden wollen, können Sie das, wie wir, an das Deutsche Kinderhilfswerk (IBAN: DE23 1002 0500 0003 3311 11) oder an andere helfende Organisationen.